Oper meets Jazz - Clark/del Ferro/Senst/Netta Wald & Wiesen Konzerte

Sonntag, 23. August
Kulturquartier
Rudolf-Diesel-Straße 41, 48157 Münster

Konzertbeginn: 16:00 Uhr

Eintritt: 12,50 €

Aufgrund des Covid-19 Erregers, sind die Eintrittskarten dieses Jahr ausschließlich vorab telefonisch unter

0180 - 6700 733 (pauschal 0,20 € aus dem deutschen Festnetz; aus dem deutschen Mobilfunknetz pauschal 0,60 €) ,

an einer offiziellen Vorverkaufstelle: 

https://shop.reservix.de/vorverkaufsstellen

oder online über folgenden Link verfügbar:


"Oper meets Jazz" - Clark/del Ferro/Senst/Netta Wald und Wiesen Konzerte

 

"Oper meets Jazz"

Die Sopranistin Christina Clark singt berühmte Opernmelodien im Jazzstil und interpretiert diese zusammen mit dem Pianisten Mike del Ferro, dem Bassisten Ingo Senst und dem Schlagzeuger Sebastian Netta.

Sebastian Netta, Impresario, Initiator und Musiker der “Wald und Wiesen Konzerte” hat die große Ehre, bei “Oper meets Jazz” drei Musiker mit einem neuen Projekt und damit einem weiteren Höhepunkt dieser erstklassigen und außergewöhnlichen Konzertreihe zu präsentieren.
Seit nunmehr drei Jahren baut Netta kontinuierlich Qualität und Quantität dieser besonderen Konzerte aus, die unerwartet und inspirierend an verschiedenen Orten in der Natur inszeniert werden, am Waldrand, an einem Bach, auf einem abgeernteten Feld. Die speziell dafür gebaute “Bonsai-Bühne” bietet eine einzigartige Möglichkeit, dieses Format zu realisieren: Sie ist aus den Brettern gebaut, die “die Welt bedeuten”!
Und dies ist zu hören und zu erleben ...

Der niederländische Jazzpianist Mike del Ferro ist der Sohn des Tenors Leonardo del Ferro, der in den fünfziger Jahren u.a. mit Maria Callas sang.
Mike wuchs so ganz natürlich mit Oper und Klassischer Musik auf, er entwickelte aber schon früh eine ganz besondere Beziehung zum Jazz.

Mike del Ferro über "Oper trifft Jazz"
"Meine frühesten Kindheitserinnerungen sind davon geprägt, meinen Vater singen zu hören, bei Konzerten, zu Hause, in Restaurants, mit Freunden - in erster Linie “Belcanto”, was “schönes Singen” bedeutet. Seine Stimme war (und ist) immer allgegenwärtig und schön.
Vor diesem Hintergrund war es quasi unvermeidlich, dass ich Musik machen wollte und mit neun Jahren meinen ersten klassischen Klavierunterricht hatte.
Als ich älter wurde, entdeckte ich die Freiheit von Jazz und zeitgenössischer Musik und entwickelte eine Leidenschaft für das Spielen der großen Jazz-Standards. Viele dieser Standards stammen aus Broadway-Musicals und waren schon immer eine Quelle der Inspiration für Jazzmusiker.
Die Quelle der Inspiration für dieses Projekt hier war eben jener “Belcanto” meines Vaters.
Ich dachte, dass die italienischen und im besonderen neapolitanischen Lieder auch eine instrumentale Interpretation erhalten könnten. Dieses Projekt ist das Ergebnis meiner Bemühungen."

Folgerichtig nahm Mike del Ferro vor ein paar Jahren mit seinem Trio "Opera with Jazz" mit Toots Thielemans und Richard Galliano zwei Alben auf. Danach kam "Italian Opera meets Jazz" mit der Streichergruppe und den Holzbläsern des weltberühmten Metropole Orchestra, dirigiert von Jules Buckley: 12 neue Arrangements, von 8 namhaften internationalen Künstlern zusammengestellt. Besonderer Gast ist dabei die phänomenale Sopranistin Claron McFadden, eine der vielseitigsten Sängerinnen, die sich leicht zwischen Klassik, Jazz und improvisierter Musik bewegt.

Bei dem Konzert in Münster wird das Trio del Ferro, Senst und Netta
die Sängerin Christina Clark begleiten. Ingo Senst am Kontrabass und Sebastian Netta am Schlagzeug ergänzen Gesang und Piano und geben dem Stil des Konzerts eine jazzig-authentische Note, eben Jazz vom Feinsten und Musikalität auf Topniveau.

 

Besetzung:

Christina Clark - Sopran

Mike del Ferro - Piano / Arrangement

Ingo Senst - Kontrabass

Sebastian Netta - Schlagzeug



Kulturquartier Münster

 

Das Kulturquartier Münster ist eine grüne Oase mitten im Gewerbegebiet „Rudolf-Diesel-Strasse“ in Münsters Norden. Musik, Ökologie und gesellschaftliche Entwicklung werden an diesem Ort miteinander verbunden. Hier kann man sich inspirieren lassen, um selbst Neues zu entwickeln.

Kulturschaffende aus Münster und dem Münsterland haben im Kulturquartier die Möglichkeit, kostengünstig Räume zu mieten und diese für frei und individuell gestaltbare Angebote zu nutzen. Das Kulturquartier verfolgt einen neuen ganzheitlichen Kulturbegriff. Kultur und Ökologie werden in Einklang miteinander gebracht. Begegnungen, die sich bei der täglichen Arbeit sowie bei Veranstaltungen, Konzerten, Seminaren und Ausstellungen ergeben, werden durch vielfältige Angebote gefördert.“

www.kulturquartier-muenster.de