Die Banda

Sonntag, 05. September
Huis Zonnebeek
Zonnebeekweg 110
NL – 7546 RH Enschede

Konzertbeginn: 16:00 Uhr

Eintritt: 12,50 €

Aufgrund des Covid-19 Erregers, sind die Eintrittskarten dieses Jahr ausschließlich vorab telefonisch unter

0180 - 6700 733 (pauschal 0,20 € aus dem deutschen Festnetz; aus dem deutschen Mobilfunknetz pauschal 0,60 €) ,

an einer offiziellen Vorverkaufstelle: 

https://www.adticket.de/Liste-der-Vorverkaufsstellen.html

oder online über folgenden Link verfügbar:


Die Banda

 

1 Tuba, 2 Euphonien, 1 Posaune, 1 Basstrompete, 1 Baritone horn (engl.),
1 Sopransaxofon, 1 Altsaxofon, 1 Baritonsaxofon, 1 Klarinette, 1 Querflöte. Und das mit 9 Leuten. Und einer singt sogar manchmal während der Rest der Banda ihn begleitet. Er darf das, weil er ausgebildeter Opernsänger ist. Die Zuschauer hören das und jubeln. Immer. Andere singen eventuell auch einmal, aber dann ohne Ausbildung, dafür mit ebenso viel Hingabe.

Jeder und jede von uns liebt es zu musizieren. Das hört man. Wir können unglaublich innig spielen, aber auch unglaublich laut und sogar noch etwas lauter. Und auch unwahrscheinlich leise, sogar noch leiser.

Man kann es auch seriös sagen: 9 kompetente und bestens befähigte Instrumentalist*innen mit mannigfaltigen Erfahrungen und Spielwitz.

www.youtube.com/watch



Uli Petermann - Chefarrangeur und Sopransaxofonist

Markus Münsterteicher - Altsaxophon

Tata Kuhlmann - Tenorsaxofon

Thomas Koyer - Baritonsaxofon

Irene Müller - Querflöte

Wibke Krahmann - Klarinette



Christoph Winter - Euphonium / Basstrompete

Helmut Buntjer - Posaune / Euphonium.



Ralf Heinisch - Tuba



Huis Zonnebeek

 

Natur- und Kulturerbe zwischen Enschede und Haaksbergen

Huis Zonnebeek ist das ehemalige Wohnhaus des Textilfabrikanten Jan Bernard van Heek (1863-1923) und seiner amerikanischen Frau Edwina Burr Ewing (1872-1945). Das Haus wurde 1906 erbaut und ist ein Nationaldenkmal. Seit 1946 sind das Haus, die dazugehörige Remise und andere Gebäude, der umliegende Park und das angrenzende Naturschutzgebiet im Besitz und verwaltet von der Edwina van Heek Stiftung.

 

Die Architektur

Huis Zonnebeek wurde 1906 für den Textilfabrikanten Jan Bernard van Heek und seine amerikanische Frau Edwina Burr Ewing gebaut. Der Entwurf des Architekten Arend G. Beltman wurde vom Herrenhaus von Edwinas Großmutter in Nashville (Tennessee, USA) inspiriert. Der 'koloniale Stil' dieses Hauses ist geprägt von der streng symmetrischen weißen Fassade mit einem auskragenden Rundbalkon, der von monumentalen Säulen getragen wird.

 

Design

Das Haus ist streng als Privathaus konzipiert, ohne beispielsweise eine große Halle oder Halle. Dies macht es für die Verwendung durch größere Personengruppen ungeeignet. Die Aufteilung und Ausstattung des Hauses hat sich seit Edwinas Tod 1945 kaum verändert.

 

Das Haus beherbergt eine Kunstsammlung, die hauptsächlich aus Gemälden niederländischer Maler aus dem 19. Jahrhundert besteht.

Benutzen

 

Den gesetzlichen Bestimmungen entsprechend und auch wegen der verletzlichen Innenausstattung hat das Haus seit 1946 seinen privaten Charakter bewahrt. Unter Beachtung dieser Bedingungen wird das Haus für exklusive Treffen im kleinen Rahmen, wie Abendessen, Mittagessen und andere Treffen, beispielsweise von Verwaltungskollegien oder der obersten Leitung, genutzt. Damit trägt Huis Zonnebeek zur sozialen Dimension der Edwina van Heek Foundation bei.

 

Kulturelle Veranstaltungen

Die Umgebung des Hauses und des Parks bietet eine schöne Kulisse für (kurzfristige) kulturelle Veranstaltungen wie Konzerte, Theateraufführungen und bildende Kunst. Auch andere geeignete Veranstaltungen sind möglich, zum Beispiel im Zusammenhang mit Gärten, Natur oder Kulturerbe. Sie können Ihre Wünsche oder Ideen an unseren Administrator übermitteln. Er kann mitdenken und Ihnen vielleicht Beispiele zeigen.

 

Festliche Gartenveranstaltungen

Die riesige Liegewiese hinter dem Haus und der angrenzende Obstgarten bieten viel Platz und einen schönen Rahmen für festliche Veranstaltungen im Freien, meist in Kombination mit gemieteten Zelten. Die maximale Anzahl an Gästen/Teilnehmern hängt von der genauen gewünschten Location, dem Programm etc. ab. Das gewünschte Catering und andere Einrichtungen können Sie mit unserem Manager besprechen. Er kann Sie über Optionen und Tarife beraten und informieren.

 

Gartenführungen (für Gruppen)

Führungen durch den weitläufigen Park (10 Hektar) können nach Absprache angeboten werden. Besonderheiten sind der Blumengarten, der ummauerte ehemalige Gemüsegarten (heute Gärtnerei) und die Teekuppel. Auch die Geschichte des Gartens kann hervorgehoben werden. Sie können den Manager für weitere Informationen und eine mögliche Reservierung kontaktieren. Auch weitere Wünsche, wie die Bereitstellung von Kaffee/Tee etc. können Sie mit ihm besprechen.